CORVETTE C1

CORVETTE C1 

Originalartikel von motor1.com https://de.motor1.com/

VON: ADRIAN PADEANU, Motor1.com USA
ÜBERSETZT VON: ROLAND HILDEBRANDT
 
 

 

Chevy Corvette C1 (1953 - 1962)

Auf der GM-Motorama 1953 am 17. Januar präsentierte Chevrolet die erste Corvette, intern C1 genannt. Das ursprüngliche Showcar "EX-122" wurde nach einem kleinen Kriegsschiff "Corvette" genannt und debütierte im New Yorker Waldorf Astoria Hotel. Später im selben Jahr, Ende Juni, startete die Produktion in einer limitierten Serie von 300 Exemplaren.

Anfang 1954 begann das GM-Werk in St. Louis in Missouri mit der Montage der Corvette und modernisierte den Reihensechszylinder von ursprünglich 150 PS auf 155 PS. Ein Jahr später wurde die Baureihe um einen größeren V8 und die Option eines Dreigang-Schaltgetriebes erweitert. Das Modell entwickelte sich 1956 mit einem abnehmbaren Hardtop und offenen Scheinwerfern weiter, während Sicherheitsgurte als Option vom Händler eingebaut wurden.

1957 wurde ein Viergang-Schaltgetriebe und ein größerer V8 eingeführt, der von der Kraftstoffeinspritzung profitierte und bis zu 283 PS leistete. Im Laufe der Jahre durchlief die C1 einige kosmetische Optimierungen und erhielt einen weiteren vergrößerten 5,4-Liter-Motor für das letzte Modelljahr 1962.